Göttinger Woche - Wissenschaft & Jugend
Mit den Händen sprechen — mit den Augen hören
Einblicke in die faszinierenden Sprachen und Kulturen tauber Menschen
Angebot
Viele Menschen wissen nicht, dass Sprachen nicht nur mit der Stimme produziert werden, sondern auch ganz ohne Stimme mit den Händen, der Mimik und der Bewegung des Oberkörpers. Dabei handelt es sich bei den „Sprachen der Hände” nicht um einfache Pantomime und Gestik, sondern um vollwertige natürliche Sprachen, die den „Sprachen der Stimme” in nichts nachstehen. Auch mit Gebärdensprachen kann man sich über alles unterhalten, austauschen, informieren, streiten und scherzen. Was passiert genau, wenn sich zwei Menschen in der Deutschen Gebärdensprache (DGS) verständigen? Wie kann ich mich einer tauben Person vorstellen? Wie frage ich einen tauben Menschen nach dem Weg? Und wie zähle ich in DGS bis 1000? In unserer Veranstaltung werden wir diese und noch viele weitere Fragen beantworten und mithilfe vieler praktischer Beispiele einen Einblick in die DGS und die Kultur tauber Menschen geben.
Zeit
Di., 14.06.
10 - 11.30 Uhr: 5. - 7. Jahrgang
14 - 15.30 Uhr: 10. - 12. Jahrgang
Ort
Seminar für Deutsche Philologie (SDP) Medienraum (Raum 1.245, 1. Stock), Käte-Hamburger-Weg 3, 37073 Göttingen
Zur Homepage
Zielgruppe
5. - 12. Jahrgang
Teilnehmerzahl
20 Personen pro Veranstaltung
Ansprechperson
Tanja Recke, s. Anmeldung
Anmeldung
Eine Onlineanmeldung ist bei diesem Kurs leider nicht möglich.
Verbindliche Anmeldung bis 31.05. bei Tanja Recke, Tel.: 0551-39-9844 oder per E-Mail an: trecke@gwdg.de ,
Download
jetzt herunterladen


Universität Göttingen
Universität Göttingen
Seminar für deutsche Philogie Gebärdensprache in Göttingen
Suche
Download
Programm anfordern Sponsoren Sponsoren
Impressum
created by vokativ